Donnerstag, 13. April 2017

Unterstützung beim Seminar Elektromechanisches Stellwerk unseres Partners DB Netz AG

Vom 10. bis 13. April hat die DB Netz AG, Regionalbereich Südost ein Technikseminar über die sicherungstechnischen Einrichtungen im elektromechanischen Stellwerk abgehalten.

Wir freuen uns, dass wir in diesem Rahmen die Räumlichkeiten und die laborative Ausrüstung unserer Hochschule nutzbringend zur Verfügung stellen konnten.
Ebenso konnte sich das Personal des Fachgebiets LST in die Wissensvermittlung einbringen.

Den Teilnehmern wünschen wir maximale Erfolge und viel Freude bei der Umsetzung des neuen Wissens in der Praxis und damit verbunden alles Gute auf dem weiteren beruflichen Weg.


Dienstag, 7. Februar 2017

Gastvortragsreihe des Herrn Dießner vom TÜV SÜD Rail

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Ingenieure im Netz, Grundlagen Leit- und Sicherungstechnik fanden erneut eine Gastvortragsreihe der TÜV SÜD Rail GmbH statt.



Herr Thomas Dießner, Sachverständiger LST, hat über folgende Themen referiert:
  • Gefahrenmeldeanlagen
  • Besonderheiten des Hochgeschwindigkeitsverkehrs
  • Fahrerloses Fahren
  • Bahnübergangssicherungsanlagen (BÜSA)

Die Vortragsreihe wurde durch eine Exkursion zu diversen Bahnübergängen im Bereich des Ausbildungsbahnhofs Zittau Süd ergänzt.

Wir danken Herrn Dießner für die praxisnahe und aktuelle Erläuterung der Fachthemen.

Praktika zum elektromechanischen Stellwerk durchgeführt

Im Rahmen der Lehrveranstaltung Ingenieure im Netz, Grundlagen Leit- und Sicherungstechnik finden unter anderem mehrere Praktika zum elektromechanischen Stellwerk statt.



Dabei werden folgende Themen behandelt
  • Elektrischer Weichenantrieb
  • Weichenhebel und Weichenschaltung 3003
  • Befehls-, Zustimmungs- und Fahrstraßensignalhebel
  • Kuppelstromschaltung Einfahrt
  • Kuppelstromschaltung Ausfahrt

Für die aktuelle Lehrveranstaltung fanden die Praktika am 25. und 26. Januar statt. Herr Hans-Günter Krüger hat die Leitung der Praktika in gewohnter Weise übernommen.



Wir bedanken uns bei Herrn Krüger für die anschauliche und interessante Betreuung der Laborpraktika.

Freitag, 30. Dezember 2016

Schutzkasten für Ablenkung montiert

Für die Ablenkung hinter dem Stellwerk fehlte bislang eine Schutzabdeckung.
Diese wird benötigt, damit Witterungseinflüsse keine negative Auswirkung auf die technische Einrichtung haben können.
Die Ablenkung vor der Montage des Schutzkastens
... und nach der Montage

Durch die Fa. Pratsch Metallbau aus Größschönau wurde nun eigens für unseren Anwendungsfall ein Schutzkasten mit Deckel gefertigt und verzinkt.
Die Sonderanfertigung wurde notwendig, da der seit 1977 an dieser Stelle verbaute Fuß geborgen und mit neuen Achsen und Rollen wiederverwendet werden konnte.
Eine Recherche ergab jedoch, dass auf den vorliegenden Fuß scheinbar kein Standardgehäuse der mech. Stellwerkstechnik passt. Möglicherweise wurde bereits damals ein Gehäuse speziell angefertigt.



Die Montage vor Ort übernahm die Fa. Peter Israel in gewohnter Qualität.

Wir danken den beiden Firmen für die ausgezeichnete Arbeit.
Somit sind die Arbeiten an der Außenanlage des Ausbildungsbahnhofs Zittau Süd nun zunächst abgeschlossen.

Samstag, 24. Dezember 2016

Exkursion zur Wagenhalle und dem Lokschuppen der SOEG am Bf Zittau

Im Rahmen der laufenden Lehrveranstaltungen fand am 09.12.2016 eine Exkursion zur Wagenhalle und dem Lokschuppen der SOEG am Bf Zittau statt.
Die 13 Teilnehmer der Lehrveranstaltung konnten einen Einblick in die Betriebsanlagen und die historische Fahrzeugtechnik erlangen.

Besichtigung der Wagenhalle
Besichtigung des Lokschuppens

Einen Höhepunkte stellte die Begleitung des Anheizens der VII K Lokomotive 99 758 dar.



Herr Sameiske, Mitarbeiter der SOEG mbH, sowie das freundliche Lokpersonal konnte erneut souverän die Fragen der interessierten Teilnehmer beantworten.
Wir danken Herrn Sameiske und den Kollegen der SOEG mbH für die sehr gelungene Exkursion.

Neue Order für die Teilnehmerunterlagen

Ab der laufenden Lehrveranstaltung stehen neue Ordner zur Aufnahme der Teilnehmerunterlagen zur Verfügung.

Die neuen Ordner für die Aufnahme der Teilnehmerunterlagen
aus den drei Teilen der Lehrveranstaltung


Auf Wunsch der Absolventen wurde der zuvor einzelne Gesamtordner in drei schmalere Ordner aufgeteilt. Die Aufteilung des Inhaltes der Lehrveranstalung richtet sich dabei nach der zeitlichen Aufteilung der Blocklehrveranstaltung in drei Abschnitte von je zwei Wochen Lehrveranstaltung.

Die Gestaltung der Ordner passen zum jeweiligen Lehrinhalt des dazugehörigen Kursabschnittes. Auf den Fotos sind Eindrücke von Exkursionen, Praktikas und Lehrveranstaltungen unseres Fachgebietes dargestellt. Im unteren Bereich befindet sich jeweils eine dem Lernfortschritt angepasste Darstellung eines schematischen Lageplans bzw. Gruppenverbindungsplans des Ausbildungsbahnhofs Zittau Süd.

Wir danken Frau Langkowski vom Grafik-Service der Hochschule für die Layoutgestaltung sowie der Fa. Graphische Werkstätten Zittau für die Herstellung der Ordnerexemplare.

Nutzung des Seminarraums LST für die Lehre von Planunterlagen

Der für das Fachgebiet LST bereitgestellte Seminarraum im Haus Z I der Hochschule kann seit geraumer Zeit zweckmäßig für die Lehre der LST Planung und der Unterrichtung und Erstellung von LST-Planunterlagen genutzt werden.

Blick in den Seminarraum


Eigens hierfür wurden zwei Whiteboard-Tafeln vorbereitet. Auf diesen ist das Grundgerüst eines Schematischen Lageplans und eines Verschlussplanes mit Permanent-Stiften dauerhaft aufgezeichnet. Während diversen Seminaren, die sich über die gesamte Dauer der Lehrveranstaltung erstrecken, können die Studierenden die Pläne sukzessive mit Whiteboard-Stiften ergänzen.

Schematischer Lageplan Bf Zittau Süd
Verschlussplan Bf Zittau Süd


Die Grundpläne sind dabei so gestaltet, dass Sie die Örtlichkeit des Ausbildungsbahnhofs Zittau Süd abbilden. Mit den Whiteboard-Stiften ergänzen die Studierenden dann je nach Fortschritt in der Lehrveranstaltung die sicherungstechnischen Einrichtungen verschiedener Stellwerksgenerationen.

Durch diese speziell zugeschnittene Lehreinrichtung ist es möglich, verschiedenen sicherungstechnische Ausrüstungsvarianten an einer einfachen, stets identischen Betriebssituation darzustellen und diese Varianten später miteinander zu vergleichen.

Speziell präparierte Modelllokomotiven und Modellzüge ergänzen die dargestellten Betriebsfälle auf der Tafel und helfen beim hineinversetzen in die betrieblichen und technischen Erfordernisse bei der Einstellung einzelner Fahrstraßen und der Durchführung von Zug-, Rangier- und Anschlussfahrten.

Nachahmung von Zug- und Rangierfahrten direkt auf dem Lageplan
Zur Mitschrift der Planunterlagen werden den Studierenden zu Beginn der Lehrveranstaltung unvollständige Planunterlagen auf Papier ausgegeben, die dem Grundgerüst an der Tafel entsprechen. Diese werden dann analog zu den Einzeichnungen an der Tafel ergänzt. Es stehen diverse Planversionen zur Verfügung, die je einen anderen Ausrüstungszustand der Sicherungstechnik widerspiegeln. Die Nachfolgepläne bauen dabei auf dem Erlernten des jeweils vorherigen Abschnitt auf.

Planunterlagen in der Ausgabe für die Studierenden
Ein möglichst umfassendes und aktuelles Verzeichnis an Symbolen für Lageplänen, Symbolen für Verschlussplänen und Schaltzeichen für sicherungstechnische Stromlaufpläne rundet das Lehrmaterial der Studierenden ab. Bei der Erstellung der Unterlagen wurde besonders darauf Wert gelegt, die Symbolik der Pläne in den einzelnen Geltungsbereichen der ehemaligen Deutschen Bundesbahn, der ehemaligen Deutschen Reichsbahn und der heutigen DB AG gleichermaßen zu betrachten, sofern hierbei Unterschiede existieren.

Symbolverzeichni für Planunterlagen